Freiwilliges Ökologisches Jahr
in Schleswig-Holstein

FÖJ-Träger Koppelsberg

foej-koppelsberg-logo

Wir sind einer von zwei FÖJ-Trägern in Schleswig-Holstein und wurden mit Beginn des FÖJ in Schleswig-Holstein, am 1. Juli 1991, auf dem Koppelsberg bei Plön als FÖJ-Träger Koppelsberg eingerichtet. Wir sind ein kirchlich geprägter Jugendverband mit vielen Kontakten und Projekten in Europa. Unter dem Dach des Jugendpfarramtes in der evangelischen Kirche im Norden (Nordkirche) kooperieren wir mit zahlreichen Umwelt- und Naturschutzorganisationen sowie kleinen und großen Initiativen aus Schleswig-Holstein und internationalen Partnern.

Darüber hinaus sind wir als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit zertifiziert.

Als Ökologische Freiwilligendienste Koppelsberg im Jugendpfarramt in der Nordkirche haben wir seit dem 1. August 2011 unser Angebot um Plätze im Bundesfreiwilligendienstes (BFD) – dem Nachfolgedienst des Zivildienstes erweitert. Da auch hier der Schwerpunkt der Einsatzstellen in den Bereichen Natur und Umwelt liegt, nennen wir unseren BFD „Ökologischen Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD)“. Als ÖBFD-Träger haben wir im Auftrag der Zentralstelle „Förderverein Ökologische Freiwilligendienste (FÖF) e.V.“ die pädagogische Begleitung der Teilnehmenden in Schleswig-Holstein übernommen. Weitere Informationen zum ÖBFD und seinen Einsatzstellen befinden sich hier:
OE-BFD_Logo

Seit 2003 gibt es einen zweiten FÖJ-Träger in Schleswig-Holstein. Fünf Naturschutzverbände haben sich zu der Trägergemeinschaft für das FÖJ am Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer – kurz FÖJ Wattenmeer – zusammengeschlossen und bieten seither FÖJ-Plätze vorwiegend an der Nordsee an.  Wir Träger arbeiten sehr eng zusammen und auch das Bewerbungsverfahren für alle FÖJ-Plätze in Schleswig-Holstein wird von uns beiden Trägern FÖJ-Koppelsberg und FÖJ-Wattenmeer gemeinsam durchgeführt.

Einsatzstellen zwischen den Meeren mit vielfältigen Aufgaben

Wir, der Träger Koppelsberg,  betreuen FÖJ-Einsatzstellen, die in ihren Schwerpunktaufgaben sehr unterschiedlich sind. Es gibt z.B. Tätigkeiten auf dem Bauernhof, in der Landschafts- und Gartenpflege, in der natur- und umweltpädagogischen Betreuung von Kindern und in der Bildungsarbeit in entwicklungspolitischen Zusammenhängen sowie Tätigkeiten im Bereich Monitoring und Forschung sowie der Öffentlichkeitsarbeit.

Gemeinsam Lernen und Handeln

Die Verschiedenartigkeit der Tätigkeitsfelder ermöglicht es, eine breite Übersicht der Aufgaben im Umwelt- und Naturschutz zu gewinnen. Denn die unterschiedlichen Erfahrungen aus den Einsatzstellen werden mit in die Seminare hineingenommen und dort durch eine ökologische Bildungsarbeit ergänzt. Dabei werden die Inhalte der Lernfelder von den FÖJ -Teilnehmenden selbst gewählt.

Das Entwickeln eigener Projekte und begleitende Aktivitäten werden besonders gern gesehen und gefördert. Besondere Unterstützung wird selbstverständlich den Jahrgangssprechern und Jahrgangssprecherinnen zuteil.

Das FÖJ-Koppelsberg

  • hat mit der Evangelischen Jugend auf dem Koppelsberg einen jugendpolitisch erfahrenen und fachlich kompetenten Partner.
  • hält die Einmischung des Trägers in den Ausbau und die Gestaltung des Freiwilligendienstes für unverzichtbar und setzt sich dafür auf allen Ebenen ein.
  • verpflichtet sich — als zertifizierte Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit — der „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (BNE)

Die Kontakte in der internationalen Arbeit und die enge Zusammenarbeit mit den sozialen, kulturellen und politischen Trägern der Freiwilligendienste ermöglichen uns Qualitätssicherung sowie Ausbau und Ergänzung unserer Angebote.